Dezentrale Energieversorgung mit
Solar, Speicher & Co.

Energie einfach selber erzeugen, speichern, viel Geld sparen und die Umwelt schonen.
Die Vorteile einer eigenen Photovoltaikanlage:


Bei einer Photovoltaikanlage wird die Energie dort hergestellt, wo sie benötigt wird.



Die dezentrale Energieversorgung hat keine negativen Einflüsse auf die Umwelt, damit machen Sie sich autark und ein Stück weit unabhängig von den Energiekonzernen.



Die dezentrale Energieversorgung kostet am Anfang mehr, mittelfristig ist sie aber günstiger als die zentrale Versorgung. 'Die dezentrale Energieversorgung unterliegt keiner Preiserhöhung.



95% der Bevölkerung befürworten den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die dezentrale Energieversorgung ist auf dem Vormarsch.

Weg von der zentralen Energieproduktion in weit entfernten Großkraftwerken, mit langen Transportwegen und mit negativen Einflüssen für die Umwelt, hin zu einer nachhaltigen und dezentralen Eigenversorgung. In der neuen Energiewelt werden Sie vom Stromkonsumenten zum Produzenten, Strom wird damit zum Allgemeingut und dort hergestellt wo er benötigt und verbraucht wird. Das gute Gefühl zu haben, umweltfreundlichen Strom zu produzieren und zu nutzen und das nach außen zu zeigen.

Dezentrale Energieversorgung -
wichtiger Baustein für die Energiewenden


Rund 30 Prozent der benötigten Energie wird in den Privathaushalten verbraucht. Bisher kam die elektrische Energie aus zentralen Kraftwerken, die benötigte Energie für das warme Wasser oder für die Heizung wurde vorrangig mit Öl oder Gas hergestellt.

Elektrische Energie erzeugt man heute mit einer Photovoltaikanlage und nutzt ihn im Haus, im Betrieb, für seine elektrische Heizung oder auch zum Laden des Elektroautos. Für die sonnenarmen Stunden oder Jahreszeiten speichert man den Strom im Stromspeicher und/oder in der Stromcloud.Damit ist die Stromerzeugung über die eigene Photovoltaikanlage ein wichtiger Baustein für die Energiewende.